iPhone 7 Plus

Doppelter Ärger mit dem iPhone 7 Plus

Ich hätte auf mich hören sollen. Vor acht Wochen habe ich in der Augsburger Allgemeinen von dem Kauf des neuen iPhone 7 Plus abgeraten. Von einer Enttäuschung schrieb ich. Kein Whow-Faktor. Nicht mehr als ein Fortschritt. Evolution statt Revolution. Es sei zwar das „beste iPhone aller Zeiten“, wie Apple-Chef Tim Cook bei der Präsentation sagte. Aber eben nur ein etwas besseres Smartphone als das Vorgängermodell, das iPhone 6 Plus.

Trotzdem schaffte ich mir eines an. iPhone 7 Plus mit 128 GB Speicherplatz. Stolzer Neupreis: 1.009 Euro.

iPhone 7 Plus: Habe ich vielleicht ein Montags-Handy?

Es war eine Fehlentscheidung. Denn mein iPhone 7 Plus ist definitiv nicht konkurrenzfähig zu meinem „alten“ 6 Plus. Es ist aus meiner Sicht sogar das schlechtere Smartphone. Auch wenn die Kameras wirklich toll sind. Allerdings kann ich nur über mein Gerät schreiben und will nicht verallgemeinern. Vielleicht habe ich ja ein „Montags-Handy“ bekommen.

Für meinen Ärger gibt es zwei Gründe:

Zunächst fiel mir nur auf, dass der Akku nicht das Durchhaltevermögen des Vorgängermodells hat. Ich komme jetzt gerade mal so über den Tag. Natürlich bin ich ein Intensivnutzer, lese vor allem viele Nachrichten. Das Smartphone ist für mich eine wichtige Info-Maschine. Doch ich hatte es zuvor nie geschafft, den Akku meines alten iPhone 6 Plus an einem Tag zu erledigen.

Okay, dachte ich mir. Das neue, schärfere Display braucht vielleicht mehr Power. Und ich hatte gelesen, dass unter dem neuen Betriebssystem iOS 10 manche Apps im Hintergrund weiter aktiv sind und den Akku beanspruchen. Damit hätte ich noch leben können.

iPhone 7 Plus: Probleme mit dem Internet

Doch das zweite Ärgernis nervt: Mein iPhone 7 hat oft Probleme, sich mit dem Internet zu verbinden. Noch nie hatte ich so häufig so stockende Verbindungen wie in den vergangenen Wochen – wenn ich nicht im WLAN war. In den ersten Wochen schob ich das auf die Telekom-Netze. Ich hätte nicht gedacht, dass dies am Smartphone liegt. Doch als ich kürzlich mit meinem iPhone und einem älteren iPad unterwegs war, habe ich eklatante Unterschiede festgestellt. Das iPad fand das Netz sofort, schnelles Surfen mit LTE war problemlos möglich. Gleichzeitig stockte die Verbindung mit dem danebenliegenden iPhone 7.

Im Internet entdeckte ich rasch, dass auch andere Geräte von dem Problem betroffen sind.

Am Mittwoch bin ich in den Apple-Store in der Augsburger Citygalerie gegangen, um von dem offenbar bekannten Problem zu berichten. Der freundliche junge Techniker sprach von „Gerüchten“. Er selbst habe davon noch nichts gehört. Sollte ich ihm glauben?

Jedenfalls empfahl er, zunächst die Netzwerkeinstellungen zurückzusetzen und das Gerät neu zu starten. Ich stimmte zu. Von einer Verbesserung habe ich bislang noch nichts bemerkt. Dafür darf ich nun kompliziert alle WLAN-Passwörter neu eingeben.

Am kommenden Dienstag soll mein iPhone 7 Plus nun von einem anderen Techniker sauber analysiert werden. Ich bin gespannt. Aber vor allem enttäuscht. Bei einem 1.009-Euro-Smartphone hätte ich solche Probleme nicht erwartet. Ich hätte halt auf mich hören sollen.

Ein Gedanke zu „Doppelter Ärger mit dem iPhone 7 Plus

  1. Pingback: iPhone 7 plus: Mit neuem Qualcomm-Chip alles gut? Fast. - Jürgen Marks

Hinterlasse eine Antwort