Maria Furtwängler - Copyright: NDR/Christine Schröder

Maria Furtwängler wird 50: Frau zwischen Krimi und Glamour

Maria Furtwängler ist nicht nur Deutschlands beliebteste Tatort-Kommissarin. Auch als Ehefrau des Verlegers Burda steht die Schauspielerin oft im Scheinwerferlicht.

Irgendjemand hat Maria Furtwängler mal das Attribut „kühle Blonde“ angehängt. Wer das getan hat, der hat die Schauspielerin nicht gekannt. Denn die Münchnerin, die heute 50 Jahre alt wird, ist eine oft witzige, sozial engagierte und durchsetzungsstarke Frau.

Maria Furtwängler und die norddeutsche Tiefebene

Vielleicht hat ihre wichtigste TV-Rolle zum kühlen Image beigetragen. Als Hannoveraner Tatort-Kommissarin Charlotte Lindholm wirkt sie vor der Kulisse der oft regnerischen norddeutschen Tiefebene gelegentlich spröde. Ihrem Erfolg tut das keinen Abbruch. Die meisten ihrer 23 Tatortfolgen schafften exzellente Quoten. Furtwängler gilt als beliebteste Tatort-Kommissarin.
Furtwängler lernte Burda mit 19 Jahren kennen

Ihrer Ehe mit dem 26 Jahre älteren Verleger Hubert Burda (Bunte, Focus) hat die Rolle nicht immer gutgetan. Dem Patriarchen sollen vor allem die Kuss-Szenen mit dem zeitweiligen Krimi-Partner Hannes Jaenicke missfallen haben. In seinem Verlag wird die Aussage Burdas kolportiert: „Was sollen denn meine Drucker denken, wenn die Verlegerin einen anderen Mann küsst?“

Kurze Zeit später fand sich keine Rolle mehr für Jaenicke in den Lindholm-Tatorts. Gerüchte, sie sollen tatsächlich eine Affäre gehabt haben, konterte sie schlagfertig: „Ich soll sogar was mit meinem Mann gehabt haben.“

Furtwängler lernte den kunstsinnigen Verleger im Alter von 19 Jahren kennen. Damals war er bereits 45 Jahre alt. Mit Burda tauchte die Großnichte des berühmten Komponisten Wilhelm Furtwängler ein in die glamouröse Welt zwischen Maler Andy Warhol, den sie beide in New York besuchten und der den Verleger dort porträtierte, sowie der Münchner Bunte-Schickeria. Die jährliche Bambi-Verleihung ist der wichtigste gesellschaftliche Auftritt an der Seite ihres Mannes, mit dem sie zwei Kinder hat. Jakob, den Burda nach dem von ihm verehrten Augsburger Kaufmann Jakob Fugger benannte, und Elisabeth besitzen inzwischen 49 Prozent des Burda-Verlags mit seinem Jahresumsatz von 1,6 Milliarden Euro.
Maria Furtwängler liebt ihren Beruf als Schauspielerin

Maria Furtwängler hat keine Ambitionen, das Erbe ihres Mannes anzutreten. Sie liebt ihren Beruf als Schauspielerin. Neben dem Tatort beeindruckte sie 2007 als Anführerin eines ostpreußischen Flüchtlingstrecks im Weltkriegsdrama „Die Flucht“. Sie spielte in Kinofilmen und hatte eine Hauptrolle am Berliner Theater am Kudamm in einer Boulevard-Komödie.

Sozial engagiert ist Furtwängler in verschiedenen Projekten. Die studierte Ärztin reiste mehrfach in Elendsgebiete, um dort Menschen zu helfen. Zudem arbeitet sie mit bei der Felix Burda Stiftung, die für Darmkrebsvorsorge wirbt. Felix Burda war der Sohn ihres Mannes aus erster Ehe. Er starb 2001 im Alter von 33 Jahren an Darmkrebs.

Vor drei Jahren gab Furtwängler ein viel beachtetes Doppel-Interview mit der CDU-Bundesministerin Ursula von der Leyen über die Demenzerkrankungen ihrer Väter, um auf diese tückische Erkrankung hinzuweisen.

Hinterlasse eine Antwort